Transferfaktoren – Nahrungsergänzung der neuen Generation?

Herzlich Willkommen.

Vermutlich sind sie über mein eBook auf diese Seite gestoßen. Falls nicht sind Sie natürlich trotzdem gerne eingeladen mehr über Transferfaktoren und meinen persönlichen Test zu erfahren.

Transferfaktoren wurden bereits 1949 von dem amerikanischen Immunologen Herny Sherwood Lawrence entdeckt. Es sind Moleküle des Immunsystems, die sich aus Aminosäuren zusammensetzen.

Die Transferfaktoren speichern wohl Informationen z.B. über erfolgte Infektionen. Diese Informationen werden dann an die natürliche Killerzellen gemeldet und die Antigene von weiteren Infektionserregern werden markiert. Damit ist eine Identifizierung von Eindringlingen leichter und schneller.

Aussagen/Ergebnisse des Herstellers/Forschungslabors:

Ein Studie von 1999 hat 196 Produkte mit über 400 Zutaten analysiert in Bezug auf auf die Aktivität der natürlichen Killerzellen des Körpers (NK-Zellen). Natürliche Killerzellen sind neben T- und B-Lymphozyten die dritte Lymphozytenpopulation des Blutes. Ihre wichtigste Funktion im Rahmen der zellulären Immunabwehr ist die Abtötung virusinfizierter und tumorös entarteter Zellen.

Das Produkt um das es hier geht und ich gerade teste hat dabei einen Anstieg dieser Aktivität von bis zu 437% ergeben während andere Produkte zwischen 15 und 47% lagen.

Ebenso wurde bei 100% der Studienteilnehmer eine Erhöhung der protektiven Speichel-IgA-Antikörper analysiert.

Antikörper vom Typ Immunglobulin-G (IgA) sind vor allem in Körpersekreten wie Speichel, Tränenflüssigkeit, Magensaft, anderen Verdauungssäften, Nasenschleim, Lungensekret, Muttermilch etc. enthalten. Sie erfüllen die folgenden Funktionen:

  • Bindung von Mikroorganismen auf Schleimhäuten und Aktivierung von Entzündungsreaktionen;
  • der hohe Anteil von IgA in der Muttermilch ist ein wichtiger Schutzfaktor gegen Brech-bzw. Durchfallserkrankungen des Säuglings.

Ist Transferfaktor sicher?
Transferfaktoren sind natürliche Moleküle und werden seit vielen Jahren sicher in Nahrungsergänzungen verwendet. Während der gesamten Geschichte des Gebrauchs von Transferfaktoren gab es keine Berichte von ernsthaften unerwünschten Reaktionen, selbst bei klinischer Verabreichung in höheren Dosen oder in normalen Dosen über viele Jahre hinweg.

Theoretisch wären also Transferfaktoren nach meiner Auffassung ein bestmöglichstes Produkt zur Stärkung des Immunsystems, was sich dann natrülich auch auf andere gesundheitlichen Bereiche auswirken kann/würde. Ob bzw. was ich in meinem Praxistest feststellen werde bleibt spannend.

Falls Sie sich für Transferfaktoren, meinen Praxistest oder die Produkte interessieren halte ich Sie gerne auf dem Laufenden. Bitte melden Sie sich dafür mit Ihrer emailadresse bei mir an.

ACHTUNG: Sie erhalten dadurch nur Infos zu obigem Thema. Sie erhalten keinen Newsletter für anderen Themen. (Falls Sie dies möchten können Sie das hier tun). Ihre Daten werden nicht weitergegeben und Sie erhalten keine SPAM mails.